07.Spieltag: 26.08.2018 TSV Triftern I : TSV Anzenkichen I 4 : 3
  TSV Triftern II : TSV Anzenkirchen II 4 : 0
 
 

1. Mannschaft:

Das vom Gastgeber erwartet schwere Spiel gegen den Nachbarn aus Anzenkirchen entwickelte sich zum wahren Derbyfight. Nach einer guten und druckvollen Anfangsphase
belohnte sich Triftern nach einer schönen Flanke von Christoph Dellerer auf Patrick Wimmer, der zum 1:0 einköpfte (14.).
Triftern arbeitete danach weiter gut nach vorne, wobei die Gäste aktiver wurden und sich mehr Anteile am Spiel erarbeiteten. Nach 24 Minuten ließ Phillip Bauer mit einem
schönen Torschuss vom linken Strafraumeck dem Trifterner Schlussmann keine Chance und glich zum 1:1 aus. Nach weiteren zehn Minuten stellte Stefan Gruber nach guter
Vorarbeit von Patrick Wimmer den alten Abstand wieder her. Den zurückgelegten Ball versenkte der Spielertrainer im unteren rechten Eck zum 2:1. Kurz darauf leistete
sich der Gastgeber aber einen Fehler in der Abwehrarbeit und so konnte Thomas Hüllmayer zum erneuten Ausgleich treffen (37.). Mit dem etwas unglücklichen
aber nicht ganz unverdienten Unentschieden ging man in die Pause.

Zum Beginn der zweiten Halbzeit war Triftern weiter die spielbestimmende Mannschaft, tat sich aber gegen hart kämpfende Anzenkirchner immer schwerer. Während Triftern die
letzten Bälle nicht entscheidend anbrachte, konnte Manuel Beck in der 57. Minute der Abwehr nach gutem Zuspiel entwischen und den Torwart ebenfalls zur 2:3-Führung
überwinden. Daraufhin entwickelte sich das Spielfeld zu einem Hexenkessel. Mit vielen Fouls und ebenso vielen Behandlungspausen ging der Spielfluss zusehends verloren. Nachdem. In der 76. Minute traf Tobias Gruber zum verdienten 3:3-Ausgleich. Im direkten Gegenzug hatten die Gäste durch Felix Enzinger aber die Riesenchance wieder in
Führung zu gehen. Dieser schloss aber viel zu überhastet ab und beförderte den Ball weit übers Tor. Es entstand ein offener Schlagabtausch in der Schlussphase.
Triftern wollte den Siegtreffer, die Gäste den Ausgleich irgendwie über die Zeit bringen. Allerdings dezimierte sich Anzenkirchen selbst, nachdem Phillip Bauer nach wiederholt
hartem Foulspiel mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen wurde. In der 89. Minute konnte der eingewechselte Bangara Alimamy dann doch noch zur viel umjubelten
4:3-Führung treffen. Als nach 97 Minuten der Abpfiff erfolgte, waren Freude und Enttäuschung groß. Triftern hatte das Spiel in der Schlussphase mit viel Moral zu
seinen Gunsten gedreht, während Anzenkirchen sich durch kämpferische Leistung zumindest ein Unentschieden verdient gehabt hätte.

2. Mannschaft:

Zum Gemeindederby startete Triftern engagiert in die Partie. Bereits nach 13 Minuten konnte der weltweit bekannte Influencer Mario „él Zwiefo“ Zwiefelhofer die verdiente
Führung erzielen. Anzenkirchen war jedoch äußerst motiviert und kämpfte danach gut dagegen an. Die erste Halbzeit war geprägt von einem Mittelfeldgeplänkel mit
Feldvorteilen für den TSV Triftern. Nach dem Seitenwechsel wurde dem Gast aus Anzenkirchen in der 50. Minute ein Handelfmeter zugesprochen. Torhüter Johannes Surner
parierte den leicht rechts platzierten Schuss von Stephan Rosenberger mit wenig Mühe. Acht Minuten später stellte sich Alexander Stapfer besser an. Nachdem er von
Achim Rimböck unfair im Sechzehner gestoppt wurde, verwandelte Stapfer den fälligen Elfmeter sicher. Man merkte danach, dass bei Anzenkirchen die Kräfte weniger wurden.
Triftern kontrollierte das Spiel und erspielte sich mehrere Chancen. In der 72. Minute traf Fardin Rezaie zum 3-0, nachdem er klasse von Lukas Senninger bedient wurde
und den Ball nur noch über die Torlinie schieben musste. Den Abschluss machte Bastian Maier, der keine fünf Minuten später von Alexander Stapfer bedient wurde
und den 4-0 – Endstand per Kopf erzielte. Triftern gewann verdient im Reservederby und bleibt somit weiterhin ungeschlagen in der Liga.

Bericht: Daniel Surner